Sie sind hier:
Donnerstag. 20. April 2017

Kreisgebietsreform dient nicht öffentlichem Wohl

Wucherpfennig: Zwangsfusion verstößt gegen das Grundgesetz


Eichsfelder Tageblatt, 20. April 2017, Tismer/Aschoff:

"... Gerold Wucherpfennig zeigt sich von so manchem überrascht, jedoch nicht davon, dass Poppenhäger, ,der im Nachbarlandkreis kandidierte, nicht locker lässt bei der Kreissitzfrage'. Er hingegen halte am Landkreis Eichsfeld und der Kreisstadt Heilbad Heiligenstadt fest, sagt er. Interessant sind für ihn ebenfalls die Ausnahmen. ,Wenn es diese gibt, erhöht das unsere Chancen vor Gericht', ist er sich sicher und geht zudem davon aus, dass es für Poppenhäger schwierig wird, eine Akzeptanz für seine Pläne zu finden. Die Zusammenlegung der beiden Kreise diene nicht dem öffentlichen Wohl der Eichsfelder, meint der CDU-Mann, der eindeutig einen Verstoß gegen Artikel 29 des Grundgesetzes sieht. ,Es gibt im Land viele Feuerstellen, und ich bin gespannt, wie das ausgeht.'"